Fritz Nussbaumer
HomeNewsApocalc®AnthroposophieDokumenteLinks

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum?

Ja, warum habe ich mir eine Homepage angelegt? Ich habe eine sehr gute Ausrede:
Als Informatiker, Elektro-Ingenieur und EDV-Berater befasse ich mich beruflich sowohl mit dem Internet als auch mit den eingesetzten elektronischen Medien. Anstatt mit grossen Zeitaufwand und hohen Kosten in Weiterbildungskurse zu sitzen um etwas zu lernen, dass ich dann doch wieder nicht einsetzen kann, kaufe ich mir ein amerikanisches Fachbuch und erarbeite mein eigenes Uebungsprojekt. Das vorliegende Projekt heisst: Uebung in HTML und JAVA.
(Der geneigte Leser wird sicher den verkappten journalistischen Exhibitionismus erkennen)

Wer bin ich?

Anstelle einer üblichen Visitenkarte lasse ich mich durch den Schriftsteller Hans A. Jenny vorstellen

Er ist Elektroingenieur und Informatiker. Computerprobleme sind ihm bekannt. Und auch die Spannungen; die messbaren und die (noch) unermesslichen... Fritz Nussbaumer will mehr: Über Fachdenken und Spezialistentum hinaus fahndet er mit Gleichgesinnten nach neuen Erkenntnissen, die sehr oft alte, vergessene Wahrheiten sind. Er ist Zweifler - aber nicht verzweifelt. Kritiker - aber kein Kritikaster. Er stellt vieles neu in Frage, weil ihm die patenten Standartantworten nicht genügen. Als Kompendialist sucht Fritz Nussbaumer An- und Aufschlüsse bei Physikern und Chemikern, bei Bauern und Neurologen, beim Förster und Psychiater, Bei Biologen, bei Phil- und Theosophen.
Sein intensives Forschen nach der verlorenen Harmonie zwischen Natur und Mensch macht ihn offen für Erkenntnisse im Para-Bereich, ohne dass er hier gleich zum blinden Gefolgsmann werden muss. Ein Leben ohne Technik? Nein, sagt er. Aber eine naturabhängige Menschlichkeit, die aus dem Wissen, Spüren, Empfinden, Begreifen - und nicht zuletzt aus den bitteren Erfahrungen der sich entwickelnden ökologischen Katastrophe - zur tatsächlichen Beherrscherin der Technologie wird.

Ich liebe diesen Text!
Hans hat ihn als Einführung zu einem Interview geschrieben, das 1984 in der Zeitschrift "B wie Basel" erschien.

Kontakt?

Sie erreichen mich über:
   
 
 eMail

 

Update: 18. Apr. 2007